Werkstatt

In meiner Werkstatt fülle ich altes Handwerk mit neuem Leben. Dabei versuche ich – wie vor hundert Jahren – Werkzeuge zu verwenden, die schon damals im Sattlerhandwerk zum Einsatz kamen. Mein Nähross etwa, eine Sitzbank mit Halterung, in der das Werksstück eingespannt wird, damit meine Hände frei sind, fand schon sehr früh Verwendung in den Sattlereien.

 

Unser Rohstoff, das Leder, ist ausschließlich pflanzlich gegerbt und stammt zum großen Teil aus dem süddeutschen Raum. Neben Rinderleder, dem am häufigsten in meiner Werkstatt verwendeten Material, kommt auch Wildleder in seiner natürlichen Form zum Einsatz.

 

Die glückliche Fügung, ein altes Handwerk in einem alten, geschichtsträchtigen Haus ausüben zu dürfen, beflügelt mich und meine Mitarbeiterin Judith Wiegmann täglich aufs Neue. Hier, in der Krankenhausstraße 7, befinden wir uns mit weiteren Hand- und Kunsthandwerkern unter einem Dach. Hier wird Handwerk gelebt, hier wird Gemeinschaft groß geschrieben. Wenn Sie wissen möchten, welche Gewerke hier im Gewerkhaus zu finden sind klicken Sie hier.